Bovi-on-Tour


Warum Bovi? Woher kommt dieser Name?

Wir fragten uns, was muss unser Auto können und was passt zu uns? Ganz klar, es sollte uns nicht im Stich lassen, uns über Stock und Stein bringen, sowie eine Verbindung zur Natur symbolisieren. 

 

So kamen wir dann mit unseren Überlegungen zuerst allgemein zu den Wildtieren und grenzten diese dann in die bekanntesten Tiere im Schweizer Gebirge ein. Eine Gams oder ein Steinbock würde doch toll zu uns bzw. dem Fahrzeug passen, da diese Tiere sehr robust und extrem sicher im Gelände unterwegs sind. Nicht umsonst wird der Steinbock auch "König der Berge" genannt.

 

Diese Idee führte uns  zur Gattung der Bovidea. Die Bovidae sind Hornträger, zum Beispiel eben Gämse oder Steinböcke. Da dieser lateinische Ausdruck nicht sonderlich attraktiv klingt, haben wir daraus schlussendlich Bovi abgeleitet.


News aus unserem Blog

Reparaturen auf afrikanisch

Mit einem defekten Produkt geht man zum Händler und der repariert bzw. lässt reparieren. Schlussendlich kriegt man sein Objekt in einem Stück wieder zurück. Falls eine Versicherung vorhanden ist, kriegt man gegebenenfalls nicht mal eine Rechnung zu Gesicht. So kennt man das aus der Schweiz. Hier in Afrika lernt man mal andere Methoden kennen, wie etwas wiederinstandgesetzt wird.    

mehr lesen 1 Kommentare

Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit eines Lottogewinns?

Immer wieder mal was Neues. Darum geht es auch auf unserer Afrika-Tour. Doch gestern durften wir eine eher schockierende und nicht ganz erfreuliche Erfahrung erleben. Dabei stellt sich uns die Frage: Ist die Wahrscheinlichkeit eines Lottogewinns wirklich kleiner als das Eintreten unseres Ereignisses oder waren wir wirklich die glücklichen Gewinner?    

mehr lesen 3 Kommentare

Minideutschland in Namibia

Mitten in Afrika zwischen Dünen und dem Atlantik wird man überall in deutsch begrüsst und fühlt sich wie bei unseren nördlichen Nachbaren in Europa. Das muss Swakopmund sein.    

mehr lesen 1 Kommentare