· 

Von Durban in die Drakensberge

Unsere ersten Tage mit Bovi unterwegs von Durban in die Drakensberge.

Nach den ersten Kilometern im Linksverkehr, haben wir einen idyllisch gelegenen Campingplatz auf dem Weg in die Drakensberge gefunden. In dieser Nacht wurde uns auch gleich bewusst, dass wir nicht mehr am Meer bei 29 Grad, sondern in höheren Gebieten unterwegs sind.

Euphorisch haben wir uns am nächsten Tag entschlossen, eine spannende Stecke über Feldwege auf uns zu nehmen, um die «Autobahn» zu meiden. Nach einigen Stunden anstrengender Fahrt war Fabi dann extrem erleichtert, im Injisuthi Campgroud angekommen zu sein, der abgelegener liegt als die meisten Alphütten in der Schweiz.

Am nächsten Tag ging es dann gleich weiter zu einem der bekannteren Parks der Drakensberge, dem Royal Natal Park. Dort versuchten wir uns mit einer Wandertour, doch bei brühender Hitze und extrem hoher Luftfeuchtigkeit mussten wir aufgrund einer Blasenbildung an Fabis Füssen umdrehen. Trotzdem konnten wir die eindrücklichen Gebirgszüge prächtig geniessen.

Nun geht’s weiter nach Lesotho, um in den nächsten Tagen auf der anderen Seite der Drakensberge wieder in den Süden über den Sani Pass nach Südafrika zu gelangen.

Übrigens: Heute haben wir uns ein wenig verspätet eine lokale SIM Karte besorgt, damit wir euch auch von unterwegs die aktuellsten News zustellen können.

Drakensberge 1
Drakensberge 2

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Marcel und Sonja (Samstag, 17 Februar 2018 17:06)

    Geniesst die angenehmen Temperaturen. Bei uns ist es nasskalt und es regnet, und regnet und regnet..... Das Cheminée läuft auf Hochtouren.
    GLG

  • #2

    Sara (Samstag, 17 Februar 2018 21:58)

    Die Gegend sieht schön aus.
    Etwas Sonne wäre bei uns auch nicht schlecht.
    Ganz schöne Reise mit vielen neuen Eindrücken.
    Grüessli Sara

  • #3

    Daniela (Samstag, 17 Februar 2018 22:01)

    Nach dem Regen, schneits und schneits. Alles war in kurzer Zeit Weiss. Also bei uns kann's Blasen geben von der Schneeräumung. GLG