· 

3271 M.ü.M.

Ihr denkt, in Afrika ist alles flach, heiss und sandig? Dann wart ihr noch nie in Lesotho bzw. den Drakensbergen.

Wer war schon mal mit dem Auto im Engadin auf dem Piz Corvatsch (3303 M.ü.M.) unterwegs und dann sogar noch mit einer Reisegeschwindigkeit von rund 80 km/h? Dies zu realisieren ist bei uns Zuhause in der Schweiz nicht ganz einfach, obwohl wir für die bergige Landschaft bekannt sind. Denn auf asphaltierten Pässen geht es offiziell höchstens auf 2503 M.ü.M. (Umbrail).

 

Bei unserer Fahrt durch Lesotho starteten wir am Morgen auf rund 1800 M.ü.M. und liessen gleich 3 Pässe um ca. 3000 Metern über Meer hinter uns. Der höchste davon war der Mahlasela Pass, der offiziell auf 3222 M.ü.M. und gemäss unserem GPS sogar auf 3271 M.ü.M. liegt. Die Höhenunterschiede haben wir auch Bovi angemerkt, der mit seinem extremen Reisegewicht einiges zu kämpfen hatte und uns somit mit einem gemütlichen Tempo bescherte.

 

Auf der Fahrt haben uns immer wieder die vielen Hirten auf den Weiden erstaunt, die über den Sommer auf diesen Höhen in einfachsten Hütten leben und ihre Kühe, Schafe, Ziegen, Pferde und Esel bewachen. Bekleidet mit ihren einfachen, selber gestrickten Tüchern und Mützen haben sie oft einen düsteren, angsteinflössenden Eindruck hinterlassen.

 

Angekommen an unserem vermeintlichen Ziel, dem Sani Pass, waren wir dann von den unzähligen Touristen überrascht. Entsprechend hoch waren auch die Übernachtungspreise, die uns direkt wieder ins Auto sitzen liessen um zur nächsten Unterkunft zu fahren. Dies war einfacher gesagt als getan, denn die bevorstehenden 25km bestanden mehrheitlich aus groben Schotterpisten, die in der Schweiz nicht als Strassen, sondern als Wanderwege gelten würden. Entsprechend war auch nur eine Durchschnittsgeschwindigkeit knapp über 10 km/h angesagt.

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Sonja (Dienstag, 20 Februar 2018 21:31)

    Ja in der Schweiz wären auf dieser Höhe Wanderschuhe und Rucksack angesagt. Bei euch keucht Bovi diese Pfade hinauf, poor Boy.

  • #2

    Barbara Eilinger (Samstag, 24 Februar 2018 17:00)

    Wunderschöni Landschafte. Viele herzliche Dank, dass er eu üs do teilnoh lönd. Gnüsset's i volle Züg.

  • #3

    Marcel (Sonntag, 25 Februar 2018 17:54)

    Die Höhe auf eurem GPS (3'271 MüM) entspricht genau meiner Autonummer. Zum Glück hängt sie noch am Range Rover und nicht am Passübergang.