· 

Über die Garden Route zum südlichsten Kap

Wunderschön gepflegte Gärten mit blühenden Rosen etc., das wird wohl die Garden Route sein. Oder lässt der Name doch nicht ganz auf das Erscheinungsbild der Region schliessen?

L'Agulhas

Die beiden Nationalparks im Landesinneren ausgiebig besucht, zog es uns in Richtung Küste, um dort der bekannten Garden Route zu folgen. Entgegen dem Namen, handelt es sich nicht um eine Strasse mit blühenden Gartenlandschaften, sondern um eine Gegend voll von dichten, grünen Urwäldern, einsamen Stränden und kleinen, touristisch aufgezogenen Städtchen. Die Route beginnt, von Osten herkommend, mit dem Tsitsikamma Nationalpark und führt rund 250km der Küste entlang bis nach Mossel Bay.

 

Unser erster Stopp legten wir beim Storms River ein. Dieser führt auf seinen letzten Kilometern durch eine beeindruckende Schlucht, bevor er ins Meer mündet. Als Attraktion gelten die Hängebrücken, die direkt an der Mündung in den Ozean ein Passieren zu Fuss ermöglichen. Umgeben wird der Fluss von dichtem Urwald, in dem auch Yellowwood Mammutbäume zu finden sind. An diesem Tag wurden wir leider stets von Regenschauern begleitet, doch auch raues Wetter zeigt mit den speziellen Stimmungen seine schönen Seiten.

 

Dem Urwald entflohen, folgte die wunderschön an der Küste gelegene Stadt Plettenberg Bay, mit ihrer bekannten Halbinsel Robberg. Diese beheimatet hunderte von Robben und stellt mit seiner Mischung aus rauen Felsen und glatten Sandstränden landschaftlich eine Augenweide dar.

 

Anschliessend wagten wir einen Abstecher in das Landesinnere, nach Oudtshoorn, die wichtigste Stadt in der kleinen Karoo Wüste. Die Ortschaft ist vorwiegend bekannt für ihre Straussenfarmen und bildet den Ausgangsort zu eine der weltgrössten Kalksteinhöhlen, der Cango Cave.

 

Der heutige Tag musste nun hinhalten, um einige Kilometer abzuspulen, denn auf dem Weg nach Kapstadt haben wir heute noch den südlichsten Ort von Afrika besucht und werden morgen noch was Spezielles auf uns zukommen lassen, über das wir im nächsten Blogeintrag berichten werden.

 

Falls ihr noch mehr Bilder von der Garden Route sehen möchtet, findet ihr diese unter Südafrika.    

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Andrea (Mittwoch, 07 März 2018 11:30)

    Vielen Dank für die immer wieder intressanten Berichte von euch!
    Und das Foto von euch zwei an der Robbenküste.....wirklich mega toll! Ferienprospekt reif :-))