· 

Bovi in der Muckibude

Schwere Last zu tragen, ohne dafür trainiert zu sein, ist nicht sehr klug, deshalb ging es ab in die Muckibude, um dem Defizit entgegenzuwirken.

Bovi in der Muckibude

Hallo zusammen, ich bin’s mal wieder, euer Bovi

 

Als Fabi und Claudio mich in Kapstadt endlich mal für drei Tage alleine liessen, habe ich mir auch was Schönes gegönnt. Denn da mich die beiden dauernd mit dermassen viel Gewicht beladen und ich nicht ganz so stark gebaut bin, konnte ich meinen Hintern nicht mehr aufrecht halten. Somit habe ich mich entschieden, in den drei Tagen in der Muckibude richtig Kraft anzutrainieren. Da wir Autos das ein wenig einfacher haben wie ihr Menschen, konnte ich einfach meine hinteren Blattfedern austauschen lassen und stehe nun wieder stolz und stramm da.

So einfach geht das bei uns Autos. Cooles Resultat, oder?

 

Und übrigens: In Kapstadt wäre es mir angst und bange gewesen, auf der offenen Strasse die drei Tage zu warten, gibt es doch zu viele unheimliche Gestalten. Entsprechend froh war ich über den sicheren Platz in der geschlossenen und überwachten Garage von 4x4 Mega World.

 

Ganz liebe Grüsse

Bovi    

Bilder: Südafrika

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Sonja (Sonntag, 18 März 2018 09:01)

    Achtung Bovi: Mehr Muckis zu haben bedeutet, die Ladung kann erhöht werden.

    Ich wünsche euch weiterhin viel Spass. Danke für eure Blogeinträge. Es ist immer spannend, eure Reise auf diese Art verfolgen zu können. GLG